Seit Freitagabend beherrscht ein Thema die Medien: Andreas Kümmert hat den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2015 in Wien gewonnen und gibt seinen Sieg an die Zweitplatzierte weiter.
“Ich bin nicht wirklich in der Verfassung, diese Wahl anzunehmen.”, erklärt er den erstaunten Zuschauern und erntet Buh-Rufe. So schnell wird aus Zuschauer-Liebe blanker Hass.
Wo bleibt da der Respekt vor der freien Entscheidung eines Menschen?
In den Medien wird Andreas Kümmert als “schwieriger Mensch” bezeichnet. In unserer Gesellschaft ist ein Mensch also schwierig, wenn er die Erwartungen der Allgemeinheit nicht erfüllen will. Wenn ihm die eigene Gesundheit wichtiger ist. Grotesk und traurig.
Leben wir wirklich in einer Gesellschaft, in der Mitgefühl und Toleranz keinen Platz haben?
Andreas Kümmert hört auf sein Herz und lässt uns in seine Seele blicken. Mutig, ehrlich und authentisch.
Wie mutig, ehrlich und authentisch bist Du?